Schuldnerberatung Werner Lutz

Rechtsanwalt und zertifizierter Schuldnerberater Werner Lutz

Schulstraße 4 in 13507 Berlin (Reinickendorf Tegel)

Tel.: 030 / 43 66 82 95
Fax: 030 / 43 65 86 89
Kontakt

 

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Berlin
  • Berliner Anwaltsverein e.V.

 

Wissenswertes

SCHUFA und Insolvenz

Das Insolvenzverfahren bietet Privatpersonen die Möglichkeit, nach Abschluss des Verfahrens von ihren Schulden befreit zu werden. Grundsätzlich erfolgt diese Restschuldbefreiung nach sechs Jahren, unter bestimmten Voraussetzungen nach drei bzw. fünf Jahren.


Auch die SCHUFA erhält Informationen zu den Insolvenzverfahren, vorrangig die Internet-Seite „insolvenzbekanntmachungen.de", was dann zu entsprechenden SCHUFA-Einträgen führt.


SCHUFA-Einträge haben etwa nachteilige Folgen bei Neuabschluss eines Miet-oder Handyvertrages oder bei Aufnahme eines Kredites, so dass häufig die Frage nach der Dauer der SCHUFA-Einträge gestellt wird.


Rechtsanwalt Werner Lutz weist darauf hin, dass die Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die gesamte Dauer des Verfahrens als SCHUFA-Eintrag gespeichert wird. Dieser Eintrag wird dann erst drei Jahre zum Jahresende nach der Aufhebung oder Einstellung des Verfahrens gelöscht. Auch wenn ein Verfahren mangels Masse nicht eröffnet wird, bleibt diese Information für drei Jahre gespeichert.


Wird das Insolvenzverfahren aufgehoben, schließt sich die Wohlverhaltensperiode an, die in den allermeisten Fällen mit der Restschuldbefreiung endet. Dieser Eintrag der Erteilung der Restschuldbefreiung wird dann wiederum nach drei Jahren zum Jahresende gelöscht. Wird eine Restschuldbefreiung versagt, weil z. B. der Schuldner seinen Mitwirkungs- und Auskunftspflichten nicht nachgekommen ist, wird diese Information nach drei Jahren taggenau bei der SCHUFA gelöscht.


Zu beachten ist auch, dass die Insolvenzforderungen nach der Erteilung der Restschuldbefreiung zunächst nur mit einem Erledigungsvermerk versehen, und dann erst nach drei Jahren zum Jahresende gelöscht werden.


Entscheidet sich eine Privatperson für die Durchführung eines Insolvenzverfahrens, so muss sie also damit rechnen, dass sie ca. zehn Jahre bei der SCHUFA eingetragen ist.


Rechtsanwalt Werner Lutz erläutert hierzu, dass eine mögliche Verkürzung des Insolvenzverfahrens auf drei oder fünf Jahre auch zu einer entsprechenden Verkürzung des SCHUFA-Eintrags führt.


Als vom Gericht bestellter Insolvenzverwalter und Treuhänder ist Rechtsanwalt Werner Lutz mit sämtlichen Verfahrensabschnitten der Privatinsolvenz vertraut. Er berät in allen Fragen der Verbraucherinsolvenz, führt die außergerichtliche Schuldenbereinigung durch, bereitet den Insolvenzantrag vor und stellt den Antrag beim Insolvenzgericht.

Werner Lutz Rechtsanwalt und zertifizierter Schuldnerberater